Was gibt´s Neues?

Herzlich willkommen beim Lesben- und Schwulenverband in Schleswig-Holstein!

LSVD Schleswig-Holstein e.V.

Der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) ist ein Bürgerrechtsverband und vertritt die Interessen und Belange von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI). Gleiche Rechte, Vielfalt und Respekt – wir wollen, dass LSBTI als selbstverständlicher Teil gesellschaftlicher Normalität akzeptiert und anerkannt werden. Wir betreiben kompetent Lobbyarbeit und vertreten Deine Interessen gegenüber Politik und Wirtschaft. Der LSVD-Landesvorstand ist zurzeit in Flensburg, Lübeck und Norderstedt vertreten, Mitglieder gibt es in allen Regionen des Landes. Impressum: https://schleswig-holstein.lsvd.de/?page_id=2
LSVD Schleswig-Holstein e.V.
LSVD Schleswig-Holstein e.V.1 week ago
#noH8 Dem Betroffenen Rafi Rachek wünschen wir von Herzen seelisch und körperlich gute Besserung. Was der Lesben- und Schwulenverband - LSVD seit Jahren fordert: Krankhafte Phobie und Gewalt gegen LSBTI muss entschieden der Kampf angesagt werden! Wir brauchen einen nationalen Aktionsplan für Respekt und Akzeptanz. In allen Bundesländern Kontaktbeamt*innen bei der Polizei. Und noch vieles mehr. Worauf warten wir?
LSVD Schleswig-Holstein e.V.
LSVD Schleswig-Holstein e.V.1 week ago
Top-Gay-Film zur Prime-Time im Free-TV. Groß-art-ich...!
LSVD Schleswig-Holstein e.V.
LSVD Schleswig-Holstein e.V.1 week ago
Schlechte Nachrichten für Zwei-Mütter-Familien: Eben hat der Bundestag dem Adoptionshilfe-Gesetz zugestimmt. Statt versprochener Verbesserung der rechtlichen Absicherung von Regenbogenfamilien verschärft die GroKo damit die Diskriminierung von Zwei-Mütter-Familien. Diese sind Leidtragende einer seit Jahren verschleppten Reform des Abstammungsrechts.

Wir kritisieren aufs Schärfste die bewusste Ignoranz von SPD und Union gegenüber einem konkreten Formulierungsvorschlag, der diese Verschlechterung zumindest verhindert hätte. Auch Bundesfamilienministerin Giffey hat es als zuständige Ministerin versäumt, ihrer oft erklärten Unterstützung von Regenbogenfamilien hier einmal Taten folgen zu lassen.

Das Gesetz ist im Bundesrat zustimmungspflichtig. Wir fordern die Landesregierungen unter Beteiligung von FDP, Grüne und Linke dazu auf, das Adoptionshilfe-Gesetz so nicht passieren zu lassen, sondern den Vermittlungsausschuss anzurufen, um diesen Punkt des Gesetzes zu ändern. Es darf keine Verschärfung der Diskriminierung von Zwei-Mütter-Familien geben. Statt der seit mehr als einem Jahr andauernden Untätigkeit sollte Bundesjustizministerin Lambrecht zudem endlich einen Zeitplan für die versprochene Reform des Abstammungsrechts vorlegen.

Zwei-Mütter-Familien sind die einzigen Eltern, in deren Partnerschaften und Ehen Kinder hineingeboren werden, die gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht ihre Eignung als Eltern nachweisen müssen. Mit dem Adoptionshilfe-Gesetz müssen sie nun eine verpflichtende Beratung absolvieren. Außerdem drohen noch längere Wartezeiten bis zur rechtlichen Absicherung ihrer Kinder.

Die jetzige Diskriminierung von Regenbogenfamilien im Abstammungs- und Familienrecht geht zu Lasten der Versorgung und Absicherung der Kinder, die in Regenbogenfamilien aufwachsen. Kein Kind sollte bezüglich seiner Familienform diskriminiert werden. Der LSVD fordert die gesellschaftliche Anerkennung und rechtliche Absicherung der Vielfalt an gelebten Familienformen wie Zwei-Mütter-Familien, Zwei-Väter-Familien, Mehrelternfamilien oder Familien mit trans- und intergeschlechtlichen Eltern.

https://lsvd.de/de/ct/2516-Adoptionshilfe-Gesetz
LSVD Schleswig-Holstein e.V.
LSVD Schleswig-Holstein e.V.2 weeks ago
Mit einer großen Sonderausstellung widmet sich das Museum für Kunst und Kulturgeschichte Schloss Gottorf dem schwulen Maler und Bildhauer Rainer Fetting - eine eigene Ecke ist seinem Lebenspartner Desmond Cadogan gewidmet.

Wir freuen uns über den Besuch, viel Spaß beim Stöbern auf unserer Seite.