Was gibt´s Neues?

Herzlich willkommen beim Lesben- und Schwulenverband in Schleswig-Holstein!

LSVD Schleswig-Holstein e.V.

Der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) ist ein Bürgerrechtsverband und vertritt die Interessen und Belange von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI). Gleiche Rechte, Vielfalt und Respekt – wir wollen, dass LSBTI als selbstverständlicher Teil gesellschaftlicher Normalität akzeptiert und anerkannt werden. Wir betreiben kompetent Lobbyarbeit und vertreten Deine Interessen gegenüber Politik und Wirtschaft. Der LSVD-Landesvorstand ist zurzeit in Flensburg, Lübeck und Norderstedt vertreten, Mitglieder gibt es in allen Regionen des Landes. Impressum: https://schleswig-holstein.lsvd.de/?page_id=2
LSVD Schleswig-Holstein e.V.
LSVD Schleswig-Holstein e.V.20 hours ago
Heute ist Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen. Wir fordern, dass bei der Umsetzung der Istanbul-Konvention ausdrücklich auch die Belange lesbischer, bisexueller, trans- und intergeschlechtlicher Frauen selbstverständlicher und sichtbarer Bestandteil der Maßnahmen sind.
Zur Pressemitteilung des LSVD:
https://www.lsvd.de/de/ct/4015-Tag-gegen-Gewalt-an-Frauen-Gewalt-gegen-Lesben-bisexuelle-trans-und-intergeschlechtliche-Frauen-ist-auch-geschlechtsspezifische-Gewalt
#NoH8 #keineGewalt #equality #LSVD
LSVD Schleswig-Holstein e.V.
LSVD Schleswig-Holstein e.V.6 days ago
Am heutigen Transgender Day of Remembrance (TDoR) gedenken wir all jenen, die weltweit Opfer transfeindlicher Hassgewalt wurden. Laut Transgender Europe wurden in den letzten 12 Monaten weltweit mindestens 350 trans* Menschen in Hassverbrechen ermordet. Die Mehrzahl dieser transfeindlichen Morde wurde aus Brasilien (152), Mexiko (57) und USA (28) gemeldet. Seit Beginn des Monitoring-Projekt Transrespect vs. Transphobia 2008 wurden 3.664 Morde aus 75 Staaten registriert.

Auch in Deutschland erleben transgeschlechtliche Menschen immer noch massive Diskriminierungen bis hin zu Gewalt. Laut der EU-Grundrechteagentur haben 10% der trans* Befragten aus Deutschland in den letzten 12 Monaten Belästigungen und Gewalt erfahren. 19% wurden in den letzten fünf Jahren aus transfeindlichen Motiven angegriffen.

Die Bundesregierung hat es bislang versäumt, transfeindliche Motivationen bei der Bekämpfung von Hasskriminalität und der Umsetzung der Istanbul-Konvention zu berücksichtigen. So wird Hasskriminalität gegen transgeschlechtliche Personen noch nicht einmal gesondert erfasst. Wir fordern daher eine Reform der polizeilichen Erfassungssysteme, damit Hasskriminalität detailliert aufgeschlüsselt und in ihren realen Ausmaßen gesellschaftlich sichtbar wird.

Bundesregierung sollte zudem unverzüglich eine unabhängige Expert*innen-Kommission einsetzen, die eine systematische Bestandsaufnahme aller Erscheinungsformen von LSBTI-Feindlichkeit und damit verbundener Hasskriminalität erarbeitet und der Bundesregierung sowie dem Bundestag einen Lagebericht mit Handlungsempfehlungen vorlegt. Solche Kommissionen wurden bereits zu Antisemitismus und Antiziganismus eingesetzt und haben sich bewährt.

Bei der Umsetzung des „Übereinkommens des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt“ (Istanbul-Konvention) müssen ausdrücklich auch die Belange lesbischer, bisexueller, trans- und intergeschlechtlicher Frauen selbstverständlicher und sichtbarer Bestandteil der Maßnahmen sein.

Hintergrund zum TDoR: Im November 1998 wurde in den USA die afro-amerikanische Transfrau Rita Hester ermordet. Am darauffolgenden Freitag versammelten sich über 250 Menschen, u
LSVD Schleswig-Holstein e.V.
LSVD Schleswig-Holstein e.V.2 weeks ago
Jungen queeren Menschen Mut machen, zur eigenen Identität zu stehen: Das ist das Ziel der neuen Webseite www.meincomingout.de unserer Kampagne "ICH WEISS WAS ICH TU“. Sie bietet dazu als Herzstück Geschichten, Videos und Foto-Storys von sechs Menschen, die von ihrem Coming-out als lesbisch, schwul oder trans* berichten. Aber auch Unterstützer_innen wie Lehrkräfte, Eltern oder Freund_innen werden angesprochen.
LSVD Schleswig-Holstein e.V.
LSVD Schleswig-Holstein e.V.3 weeks ago
Schon über 2.000 Menschen haben unterschrieben. Danke! Polnische LSBTI brauchen Deine Unterstützung! In #Polen findet ein Kulturkampf mit immer bedrohlicheren Auswirkungen auch auf LSBTI statt. Mit Deiner Unterschrift forderst du mehr Einsatz von Außenminister Maas & der Deutsch-Polnischen Parlamentariergruppe. Gerne teilen!
LSVD Schleswig-Holstein e.V.
LSVD Schleswig-Holstein e.V.4 weeks ago
🏳️‍🌈#petition zu #Polen 🇵🇱 mitzeichnen (und gerne teilen)‼️
Gemeinsam wollen wir von
-Bundesminister Heiko Maas und der
-Deutsch-Polnischen Parlamentariergruppe im Bundestag
folgendes fordern:

"Wir fordern Sie eindringlich auf, gegen Verstöße gegen die bestehenden oben genannten Verträge vorzugehen und die Gewaltakte und Diskriminierungen gegen polnische LSBTI* deutlich zu verurteilen.
Wir fordern Sie eindringlich auf, sich bei Ihren Kontakten mit Ihren polnischen Amtskolleg:innen sowie vor der Europäischen Kommission für den Schutz und die Gleichstellung von LSBTI* in Polen einzusetzen. Untätigkeit angesichts solcher Verletzungen grundlegender Menschenrechte ist inakzeptabel."
👉Bitte 👉hier 👉mitzeichnen👉
https://action.allout.org/de/m/ec7ce6ba/
LSVD Schleswig-Holstein e.V.
LSVD Schleswig-Holstein e.V.4 weeks ago
Bundespräsident Steinmeier über den LSVD:
"Von der Abschaffung des Strafrechtsparagrafen 175 über die Ehe für alle bis zur Reform des Transsexuellenrechts und der Debatte um die explizite Erweiterung unseres verfassungsrechtlichen Diskriminierungsverbots um das Merkmal der sexuellen Identität – der #LSVD war und ist immer an vorderster Front dabei."

Wir freuen uns über den Besuch, viel Spaß beim Stöbern auf unserer Seite.