In eigener Sache: Aktiv gegen Hass und Mobbing

Aufstehen gegen Hass, Mobbing und Stalking, gegen Verfolgung von Menschen: Das sind wichtige Ziele des LSVD. Es gehört zu unseren Werten und zu unseren Aufgaben, uns aktiv dafür einzusetzen, dass Hass, Homophobie, Transphobie, Mobbing und Gewalt keinen Raum bekommen.

Aktionsplan Echte Vielfalt

2012 vereinbarte die Koalition aus SPD, Bündnis 90/DIE GRÜNEN und SSW: Schleswig-Holstein bekommt einen Aktionsplan gegen Homophobie (Link: Koalitionsvertrag). 2013 lud der LSVD alle (uns bekannten) Initiativen und Vereine, die sich in Schleswig-Holstein mit der Gleichstellung im Lesben-, Schwulen- und Trans*-Kontext befassen, zu einem Workshop ein (Link: Einladung zum Workshop am 14.9.2013). Daraus entstand ein Konzept für den Aktionsplan. Themenschwerpunkte: Bildung in Grundschulen, Gleichstellung zu einem Öffentlichkeits-Thema machen, Community stärken. (Link: Workshop-Ergebnisse)

2014 beschloss der Landtag des Start des Aktionsplans (Link: Landtagsbeschluss). Der LSVD bewarb sich mit dem Konzept. und schloss mit dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft (damals: Jugend) und Gleichstellung einen Kooperationsvertrag über die Erstellung des Aktionsplans. Es folgte ein ereignisreiches Jahr mit zahlreichen Aktivitäten und Veranstaltungen, darunter einer Eröffnungs– und einer Jahreskonferenz, dem CSD-Projekt Wir sind Echte Vielfalt, dem Projekt des PETZE-Instituts Echte Vielfalt macht Schule mit weiteren Workshops, unserer Aufklärungs-Broschüre Wort-Schatz Echte Vielfalt, der Gründung eines Bündnisses gegen Homophobie, und viel aktiver Medienarbeit inklusive Journalismus-Workshop.

Neben der Kooperation mit dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung arbeitete der LSVD Schleswig-Holstein eng mit dem PETZE-Institut für Gewaltprävention (Grundschulprojekt Echte Vielfalt macht Schule), mit anderen schleswig-holsteinischen Vereinen und Initiativen und mit der Antidiskriminierungsstelle des Landes Schleswig-Holstein  zusammen. Der LSVD Schleswig-Holstein arbeitete dabei  – wie bislang immer – ausschließlich ehrenamtlich.

2015 sind alle Maßnahmen abgeschlossen, die wir auf dem Weg gebracht haben. Lediglich das Bildungskonzept zu Echte Vielfalt macht Schule ist noch in der Abstimmung mit den beteiligten Ministerien. Auch hier gilt: Sorgfalt geht vor Schnelligkeit.

Mobbing, Hass und eine Entschuldigung

In ihrer Mai-Ausgabe veröffentlichte die Kieler Zeitschrift „Gegenwind“ einen langen Artikel zum Aktionsplan. Miserabel recherchiert, ohne jede Rückfrage bei den genannten Organisationen und Personen, goss die Zeitschrift auf immerhin sechs ganzen Seiten einen Kübel Diffamierungen, Behauptungen und Beschuldigungen über LSVD und PETZE-Institut sowie über Akteurinnen und Akteure aus der schleswig-holsteinischen LGBT Community aus.

Wir waren verblüfft.  Immerhin hält der „Gegenwind“ sich für ein journalistisches Medium, für das auch Sorgfaltspflichten bestehen. Daher initiierten LSVD und PETZE-Institut beim Antidiskriminierungsverband Schleswig-Holstein advsh ein Gespräch. Wir stießen beim advsh und seinen Mitgliedsverbänden auf offene Ohren. Im Ergebnis veröffentlichte die Zeitschrift „Gegenwind“  in ihrerJuni-Ausgabe eine ausdrückliche Entschuldigung des Herausgebers. (Link zum pdf-Dokument Entschuldigung).  Außerdem macht die Redaktion in ihrem Vorwort zur Juni-Ausgabe deutlich: „Persönliche Angriffe und feindselige Äußerungen gegenüber Einzelnen oder Gruppen betrachten wir als einen Ausdruck von Gewalt. Diese werden vom Gegenwind verurteilt und unter keinen Umständen toleriert.“ Dennoch ist der angerichtete Schaden für die betroffenen Personen, Vereine und die ganze LGBT Community in Schleswig-Holstein groß.


Link: Gegenwind Nr. 321 – Entschuldigung  zum Download (pdf-Datei)

Ausblick 2015

Das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein wird sich entscheiden, welche Themen es für 2015 in Auftrag geben will. Die Fundamente sind durch unsere Kooperation aus 2014 gelegt. Wir sind gespannt!

Der LSVD Landesverband Schleswig-Holstein ist weiter aktiv! So haben wir eine neue Versendungs-Initiative für unseren Wort-Schatz Echte Vielfalt gestartet. Das von uns gegründete Bündnis gegen Homophobie wächst: Zuletzt hat die Ratsversammlung der Landeshauptstadt Kiel beschlossen: Kiel tritt bei! Der LSVD begleitet die neuen ebenso wie alte Mitglieder mit inhaltlichem Input, Konzepten und gemeinsamen Aktivitäten. Für 2015 sind wir an mehreren Veranstaltungen beteiligt und kämpfen weiter aktiv für Gleichstellung in Schleswig-Holstein und darüber hinaus.

Das PETZE-Institut für Gewaltprävention steht weiterhin für die Stärkung und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen. Es arbeitet für Prävention von sexualisierter Gewalt, sexuellem Missbrauch, häuslicher Gewalt und Schutz von Mädchen und Jungen in allen Lebensbereichen. Mit dem Projekt Echte Vielfalt macht Schule hat das PETZE-Institut seine große Bandbreite um einen neuen Vielfalts-Aspekt erweitert  und will auch für diesen Bereich Fortbildungen anbieten.

Wir meinen: Es ist nicht richtig, sich unterkriegen zu lassen. Noch mehr als bisher setzen wir auf enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit anderen Initiativen und Vereinen in Schleswig-Holstein, auf Kooperation mit Partnerinnen und Partnern und auf eine faire, konstruktive Zusammenarbeit mit viel Spaß an der Gleichstellungspolitik. Wir machen weiter!

Kontakt / Nachfragen: gegen-mobbing@lsvd-sh.de