150225_RosaBlaulicht_web

Rosa Blaulicht. Homosexualität – ein Thema für die Polizei?

Rosa Blaulicht. Homosexualität – ein Thema für die Polizei? Ein schwuler Kommissar berichtet

Einladung des Kieler Rates für Kriminalitätsverhütung  zu einer Diskussionsveranstaltung zum Thema Homophobie

am 25. Februar 2015, 19 Uhr

Ratssaal des Kieler Rathauses

Fleethörn 9, 24103 Kiel

Eröffnung durch Stadtrat Wolfgang Röttgers, Dezernent für Finanzen, Personal, Kultur und Ordnung

Referent:
Polizeioberkommissar Florian Meerheim, Ansprechpartner für gleichgeschlechtliche Lebensweisen im Polizeipräsidium Westhessen

Moderation:
Annette Wiese-Krukowska, Pressesprecherin der Landeshauptstadt Kiel

Der Kieler Rat für Kriminalitätsverhütung bekämpft die Ursachen von Straftaten und koordiniert Präventionsmaßnahmen der Landeshauptstadt Kiel und anderer Organisationen. An diesem Abend möchten wir mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern über Fragen rund um Homosexualität und Polizei diskutieren wie: Spiegelt sich unsere Gesellschaft in der Polizei wider, wo spielen Lesben, Schwule und Transidente bei Polizei-Einsätzen eine Rolle und ist Homophobie ein Thema für die Polizei? Sie sind herzlich willkommen!

Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit dem Lesben- und Schwulenverband Schleswig-Holstein e.V. (LSVD) im Rahmen des Aktionsplans für Akzeptanz vielfältiger sexueller Identitäten des Landes Schleswig-Holstein.

Download: Einladung „Rosa Blaulicht“ (pdf)

Am 16.3.2014 sendete das ZDF ein Porträt von Florian Meerheim: Ich bin Polizist und schwul.  „Florian Meerheim ist Polizist. Sechs Jahre lang verheimlichte er seinen Kollegen, dass er homosexuell ist. Privat ging er stets offen damit um, doch beruflich fürchtete er Ausgrenzung.“  Die Sendung ist noch bis Mitte März 2015 in der ZDF-Mediathek erreichbar. http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2112024/Ich-bin-Polizist-und-schwul

Artikelbild: Florian Meerheim